Häusliche Intensivversorgung
Behandlungspflege
Hauswirtschaftliche Versorgung
Enge Zusammenarbeit

mit medizinischen und sozialen Netzwerken

Wir wollen dem Leben unserer Bewohner nicht mehr Jahre, sondern den Jahren mehr Leben schenken!

Unsere familiär geführte Einrichtung wurde vor zwei Jahren modernisiert und hat eine über 30-jährige Tradition.

In der Einrichtung mit 60 Plätzen, stehen unseren Senioren zumeist Einzelzimmer mit Balkon zur Verfügung. Des Weiteren bieten wir günstigere Einzelzimmer ohne Balkon und Doppelzimmer an, um für jeden Patienten das richtige Wohnambiente schaffen zu können.

Ein parkähnlicher Garten mit Bänken und Lauben lädt an sonnigen Tagen zu Spaziergängen ein.

Unsere hauseigene Küche bietet selbstgewählte Menüs und das jeden Tag frisch für Sie gekocht, wodurch wir auch auf persönliche Vorlieben Rücksicht nehmen können.

Auf unsere Bewohner zugeschnittene Betreuungsangebote, wie Ausflüge, Spiel- und Singkreise, Gymnastik, Kinonachmittage, Feste und Veranstaltungen, Gottesdienste in der Hauskapelle, eine eigene Wäscherei sowie großzügige Parkmöglichkeiten, machen unser Haus lebenswert. Um Ihnen das Leben ferner zu erleichtern, bieten wir Arzt-, Fußpflege- und Friseurbesuche innerhalb unserer Einrichtung an.

Für Bewohner, die an Demenz erkrankt sind, bieten wir auch spezielle Angebote, die mit Freude angenommen werden.

In unserem barrierefreien Seniorenrefugium, genießen Sie neben einer familiären und landhotelähnlichen Atmosphäre, eine aufopferungsvolle Rundumbetreuung.

Gerne beraten und informieren wir Sie unverbindlich über Kosten, genaue Serviceleistungen und Wohnformen unseres Hauses und können Ihnen ebenfalls alternative Betreuungsformen darlegen, sollte sich im Verlauf des Gesprächs herausstellen, dass eine stationäre Betreuung doch nicht das richtige für Sie ist. Rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie uns vor Ort.

Weit ab vom Schuss?

Mit Nichten! Unser Seniorenpflegeheim liegt in der Gemeinde Heldenstein und ist nur wenige Minuten von Autobahn und Bundesstraßen sowie einem Bahnhof entfernt und somit gut erreichbar. Die Gemeinde Ampfing sowie die Städte Mühldorf und Waldkraiburg befinden sich in unmittelbarer Nähe, wodurch sich auch Arzt- und Krankenhausbesuche als unproblematisch darstellen und im Ernstfall, eine schnelle Versorgung gewährleisten.

Ein Blick auf unsere Umgebung

Unser Standort ist sehr gut erreichbar und liegt in der Nähe von nützlichen Verkaufsstellen und Institutionen.

badge

Weil wir mehr sein wollen, als nur ein Heim: Ihr neues Zuhause

Deshalb überlassen wir es Ihnen, wie Sie ihren Wohnbereich gestalten wollen, bieten Ihnen jedoch zugleich die Möglichkeit, die Grundausstattung unserer Zimmer zu nutzen. Diese beinhaltet ein Pflegebett, einen Nachttisch, eine Kommode sowie einen Kleiderschrank und sogar . Der Austausch oder die Ergänzung der Einrichtung ist bei uns gern gesehen, denn wir wünschen Ihnen, dass Sie sich zuhause fühlen.

Wir möchten, dass Sie Ihren Wohnbereich so einrichten, wie Sie sich das wünschen. Die Zimmer sind grundsätzlich schon komfortabel möbliert, aber nur Bett und Nachtschrank sind dabei feste Bestandteile. Selbstverständlich können Sie alle anderen Möbel durch Ihre eigenen Möbel ersetzen und mit den Erinnerungsstücken ergänzen, die Ihnen besonders am Herzen liegen. Auch Ihr Hund, Ihre Katze oder andere kleine tierische Lieblinge sind – nach Rücksprache – bei uns herzlich willkommen.

BARRIEREFREIHEIT

  • Breite Flure
  • Große Türen
  • Stufen- und schwellenfrei
  • Handläufe und Fahrstühle
  • Übersichtliche, leicht verständliche Flurleitsysteme
  • Lichtdurchflutete Räume

IHR WOHNRAUM

  • Hell gestrichene Wände
  • Fenster
  • Kleider- / Wäscheschrank mit Wertfach bei Anfrage
  • Anrichte mit Schubladen oder Türen
  • Multifunktionales Pflegebett mit Nachtschrank
  • Esstisch und zwei Stühle
  • Deckenlampe, Nachtlicht
  • Radio-,TV-, Kabel- und Telefonanschluss
  • Schwesternrufanlage
  • Waschtisch mit Spiegel

 

Bad und WC

Wie bereits angeführt, bieten wir Zimmer mit verschiedenen Ausstattungen, die folgende Beschreibung gilt für sowohl private, als auch unsere Gemeinschafts-WCs und Bäder.

  • Großzügig gestaltete Bewegungsfläche
  • Helle Boden- und Wandfliesen
  • Ebenerdige Dusche mit Stütz- und Sicherheitsgriffen
  • Rollstuhlgerechtes WC
  • Leicht erreichbare Armaturen
  • Unterfahrbarer Waschtisch
  • Großer Wandspiegel
  • Rufanlage

 

Sie haben die Wahl – Selbstbestimmung ist uns wichtig!

Natürlich bieten wir eine Vielzahl von Aktivitäten für unsere Bewohner, ob Sie jedoch daran teilnehmen möchten, oder lieber ungestört in Ihrem Zimmer, unserem Park oder der Lounge verweilen, entscheiden einzig und allein Sie.

Selbstbestimmung und Privatsphäre sind Ihr oberstes Privileg.

Ihr Leben leben

Selbstbestimmung bedeutet auch, dass Sie über Ihr gesellschaftliches und soziales Leben verfügen können. Wann, Wie und Wo Sie Besuch empfangen wollen, bleibt Ihnen überlassen. Die Grundausstattung unserer Wohnräume ist auf Besuche ausgelegt, dennoch können Sie selbstverständlich auch den Garten und die Terrasse nutzen oder mit Ihren Besuch zu Kaffee und Kuchen in unsere Cafeteria einladen und das, natürlich, kostenlos.

 

Treffpunkte und rückzugsorte

  • Foyer
  • Friseurzimmer
  • Speisesaal
  • Aufenthaltsräume und gemütlichen Sitzgruppen
  • Hauseigene Kapelle mit Gottesdiensten
  • Abschiedsraum
  • Schön gestaltete, großzügige Gartenanlage
  • Sonnenterrasse
  • Lounge und Heimkino
  • Cafeteria


Offen und ehrlich

Eine familiäre und offene Wohnsituation ist unser Credo. Durch unsere offenen Seniorennachmittage sowie unseren Veranstaltungen, bei denen auch Angehörige gern gesehene Gäste sind, sind Ihre sozialen Kontakte nicht nur auf die Bewohner des Seniorenpflegeheims beschränkt.

Ein weiteres Gefühl von Freude, bringen unsere Vierbeinigen Gesellen in unser Haus, welche Sie natürlich gerne streicheln und füttern dürfen. Neben den Mitarbeiterhunden, teilen wir unsere Einrichtung mit unserer Hauskatze Minka und bieten, besonders für Demenzkranke Bewohner, Roboterkatzen. Sollten Sie Interesse daran haben, für Ihre Angehörigen einen eigenen interaktiven Begleiter zu erwerben, können Sie gerne bei uns nachfragen, wir helfen Ihnen gerne!


Schmeckt wie zuhause

Als Experten in der Ernährung von Senioren wissen wir, dass Essen immer auch eine therapeutische Wirkung hat. Ein einladend gedeckter Tisch und der Geschmack und Geruch von Speisen aus der Jugend wecken positive Erinnerungen und zaubern vielleicht ein Lächeln ins Gesicht. Auch mit der Darreichung der Speisen kommen wir den speziellen Bedürfnissen unserer Bewohner mit Demenz entgegen und bieten Fingerfood an. Die mundgerecht zubereiteten Häppchen sind einfach zu greifen und können auch gut im Gehen gegessen werden. Selbstverständlich achten wir auch darauf, dass unsere Bewohner genug und regelmäßig trinken.

Wir pflegen gerne!

Alle unter einem Dach: Leichte Pflege, Betreuung Schwerstpflegebedürftiger und Palliativpflege, nach mehr als 30 Jahren Erfahrung, können wir getrost behaupten, dass wir unser Handwerk bestens verstehen und Sie als Patient, im Mittelpunkt unserer Bemühungen stehen. Wir nehmen Sie als Individuum wahr und respektieren Sie als Mensch und nicht nur als Bewohner. Deshalb versuchen wir, Ihre Pflege so persönlich, wie möglich zu gestalten. Hierfür erstellen wir eine Biografie, um auf dieser aufbauend, Ihr Vertrauen durch gegenseitige Anerkennung zu erwerben, weshalb unser qualifiziertes Team, an sieben Tagen die Woche, rund um die Uhr für Sie da ist.

Unsere Leistungen

  • Unterstützung bei der Körperpflege, Mobilität etc.
  • Krankengymnastische und ergotherapeutische Behandlungen
  • Medizinische Behandlungspflege
  • Unterstützung im Alltag
  • Vielfältiges Aktivitäten- und Veranstaltungsprogramm
  • Spezielle Betreuungsleistungen für Menschen mit Demenz
  • Hauswirtschaftliche Rundumversorgung

Unser Pflegeanspruch

Als sorgende Obhut, so verstehen wir unseren Pflegeauftrag. Wir möchten Sie keinesfalls entmündigen, oder Ihnen Vorschriften machen, sondern Sie umsorgen sowie unterstützen und alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um Ihren Zustand zu erhalten, oder einen gesünderen Zustand zu erlangen. Sie sollen sich um- und versorgt fühlen.

Teil unseres Pflegeangebots sind unter anderem die Unterstützung bei Körperpflege, Mobilität und Ernährung sowie Hilfestellung bei der medizinischen Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung.

Qualität als Aushängeschild

Als bayernweit aktives Unternehmen ist es nicht nur wichtig, sondern unumgänglich, unsere Leistungen intern zu messen, überprüfen, bewerten, reflektieren und schließlich auch weiterzuentwickeln.

Wir pflegen gerne und das sollen Sie auch spüren, weshalb wir größten Wert darauf legen, externen und internen Qualitätsstandards zu entsprechen, denn Sie sollen, egal wo Sie von uns gepflegt und betreut werden, die gleiche Qualität erfahren.

So pflegen wir

Unsere Pflegeleistungen sind so vielseitig, wie unsere Patienten und reichen somit von medizinischer Behandlungspflege, über Körperpflege und Ernährung, Sturzprophylaxe und soziale Betreuung. Ergänzt wird unser Angebot durch die Kooperation und enge Zusammenarbeit mit Therapeuten und Fachkräften, wodurch sie auch auf Ergo- und Physiotherapie, Logopädie, Orthopädiebedarf sowie Schmerztherapie und auch auf die Betreuung durch Wundexperten vertrauen dürfen.

Eine genaue und lückenlose Pflegedokumentation spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle, wie die Pflege selbst.

Ihnen die größtmögliche Lebensqualität zu bieten, ist unser übergeordnetes Ziel. Um dieses zu erreichen, agieren wir so patientenorientiert, wie nur möglich, um Sie individuell angepasst in Ihrer Selbständigkeit unterstützen. Dies kann jedoch nur dann erreicht werden, wenn wir Sie kennen und verstehen, weshalb wir großen Wert auf Biografiearbeit und die Berücksichtigung Ihrer persönlichen Lebensgewohnheiten legen.

Richtig reagieren – Indikationen

Durch unser hauseigenes Qualitätsmanagement, die Durchführung von Schulungen, aber auch den Besuch von Messen und Fortbildungen sowie Seminaren, können wir Ihnen Pflegeleistungen auf dem neuesten Stand medizinischer und pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse garantieren. Wir sind bestens vertraut mit und vorbereitet auf gesundheitliche Beeinträchtigungen aller Art.

  • Allgemeine Pflegebedürftigkeit
  • Demenz
  • Epilepsie
  • Multiple Sklerose
  • Osteoporose
  • Parkinson
  • Rheuma
  • Schlaganfall
  • Wirbelsäulenerkrankungen

 

Aktivierende Therapien

Mens sana in corpore sano – Auch wenn Juvenal dies in satirischer Absicht, befinden wir den Zusammenhang von geistiger und körperlicher Gesundheit als elementar. Somit erachten wir aktivierende und rehabilitierende Maßnahmen, wie Krankengymnastik, moderne Bewegungstherapie und motorische Trainingseinheiten für ebenso wichtig, wie spezielle Übungen für die Sinne sowie den Geist, mit dem Ziel, Ihre Selbständigkeit zu erhalten und im besten Fall zu fördern.

Ergotherapie

  • Funktionelle Übungen für mehr Kraft, Ausdauer und Koordinationsvermögen
  • Selbsthilfetraining, um die Selbständigkeit im täglichen Leben zu erhalten (z. B. Ankleiden, Essen, Trinken, Körperpflege, Toilettengang)
  • Hirnleistungs- und Konzentrationstraining
  • Hilfsmitteltraining
  • Gelenkmobilisation
  • Training gelenkschonenden Verhaltens
  • Förderung der sozialen Kompetenzen
  • Training einer Tagesstruktur

Im Rahmen der Ergotherapie bieten wir auch folgende Aktivitäten an:

  • Kreatives Gestalten
  • Seidenmalerei
  • Gestalten mit Pappe und Papier
  • Holzarbeiten
  • Sitzgymnastik
  • Gemeinsames Kochen und Backen
  • Gartenarbeiten
  • Haustierpflege
  • Ausfahrten
  • Zeitungsrunde

Physiotherapie / Logopädie

  • Massagen
  • Reizstrom
  • Inhalation
  • Ergometrie
  • Einzelgymnastik zur Mobilisierung von immobilen Bewohnern
  • Gruppengymnastik zur Erhaltung der Gehfähigkeit
  • Lymphdrainage
  • Atemgymnastik
  • Laufschule
  • Schlucktraining
  • Sturzprophylaxe
  • Toilettentraining
  • Sprachschulung nach Schlaganfall

 

Kein unbeschriebenes Blatt

Durch unsere langjährige Erfahrung und nach 30-jähriger Kontaktpflege vor Ort, sind wir hervorragend in das gesellschaftliche Leben der Umgebung integriert. Wir kooperieren und interagieren mit Krankenhäusern, Apotheken, Ärzten. Spezialisten sowie Hospiz- und Palliativdiensten. Weiterhin stehen wir in regem Kontakt mit Musikvereinen, Künstlern und anderen, öffentlichen Einrichtungen, um Ihnen auch ein kulturelles Leben ermöglichen zu können, sei es in unserem Haus, oder durch Ausflüge.

Unser Pflegeleitbild

Unsere Grundsätze haben wir in einem eigenen Pflegeleitbild verankert. Erfahren Sie mehr über die Grundpfeiler unserer täglichen Arbeit mit unseren Bewohnern und Kunden, übersichtlich und zusammengefasst.

Kurzzeitpflege

Eine Pflege in den eigenen vier Wänden, ist für viele Menschen erstrebenswert. Dennoch können verschiedene Umstände dazu führen, dass eine solche, häusliche, Pflege nicht gewährleistet werden kann, z.B. durch eine stärkere körperliche Beeinträchtigung nach einer Operation. Für eben diese Situationen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unsere stationäre Pflege für einen begrenzten Zeitraum in Anspruch zu nehmen.

Unser umfangreiches Pflegeangebot finden Sie unter: Pflege

 

Bewilligungsgründe

  • Unterstützung bei einer kurzfristigen Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes
  • Eine noch ungeklärte häusliche Situation im Anschluss an Ihren Krankenhausaufenthalt
  • Die Überbrückung der Wartezeit auf Ihren Pflegeplatz in einem Pflegeheim
  • Umbauarbeiten in Ihrer Wohnung

Verhinderungspflege

Ähnlich wie bei der Kurzzeitpflege, können Sie auch durch eine Verhinderungspflege, unser stationäres Pflegeangebot für einen kurzen Zeitraum in Anspruch nehmen. Sie können die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen, wenn der Sie pflegende Angehörige, beispielsweise durch Urlaub oder Krankheit, verhindert ist und Ihre Pflege nicht gewährleisten kann.

Einen Anspruch auf Verhinderungspflege haben Sie selbst dann, wenn die ambulanten Sachleistungen des Pflegedienstes, auch in Kombination mit der Tagespflege, voll ausgeschöpft sind.

Einen Unterschied zur Kurzzeitpflege gibt es jedoch, den Sie beachten müssen. So erfordert die Inanspruchnahme der Verhinderungspflege eine sogenannte Vorauspflege. Diese Vorauspflege beinhaltet eine mindestens sechsmonatige Betreuung, durch eine Pflegeperson im häuslichen Umfeld.

Unser umfangreiches Pflegeangebot finden Sie unter: Pflege

Gesetzlicher Bewilligungsanspruch

Verhinderungspflege (oder auch sogenannte Ersatzpflege) können Sie ab dem Pflegegrad 2 in Anspruch nehmen, wenn Sie eine vorübergehende Pflege und Betreuung durch Dritte benötigen, weil die Person, die Sie normalerweise pflegt während dieser Zeit verhindert ist. Voraussetzung für die Bewilligung des Verhinderungspflegeanspruchs ist, dass der ersten Antragstellung eine Pflege im häuslichen Umfeld durch die Pflegeperson über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten vorausgegangen sein muss.

Die Person, die Sie normalerweise pflegt, ist

  • in diesem Zeitraum im Urlaub,
  • in eine Krisensituation geraten
  • oder aus sonstigen Gründen verhindert.

Sei bei mir, auch wenn ich dich vergesse – Pflege und Betreuung bei Demenz

An Demenz erkrankte Menschen benötigen eine besonders intensive, liebe- und verständnisvolle Betreuung. Unser erfahrenes Fachpersonal, pflegt Demenzpatienten auf deren individuelle Bedürfnisse angepasst und hingebungsvoll.

Wir bieten unseren, an Demenz erkrankten, Bewohnern einen strukturierten Tagesablauf, welcher an die Gewohnheiten dieser angepasst ist und sich regelmäßig wiederholt. Dieser strukturierte Ablauf, gibt unseren Patienten Sicherheit. Ebenfalls ist unser Betreuungsangebot so ausgelegt, dass unsere Bewohner zwar gefordert, aber keinesfalls überfordert werden. Gemeinschaftliche Spaziergänge im Garten, hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Gedächtnistraining oder auch einfach Entspannung innerhalb des eigenen Wohnraums, sorgen dafür, dass die Lebensqualität unserer Bewohner erhalten wird.

 

Weiterhin arbeiten wir in unserem Seniorenpflegeheim auch mit Roboterkatzen, extra für demenzkranke Menschen entwickelte interaktive Begleiter. Diese haben eine enorme beruhigende Wirkung auf die Bewohner und bringen bringen Freude.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf hier.

Therapeutische Maßnahmen

  • Physiotherapie und Logopädie
  • Biografiearbeit
  • Validation
  • Basale Stimulation
  • Ergotherapie: z.B. Selbsthilfetraining, Konzentrationstraining, Hilfsmitteltraining

In guten Händen – Unsere Palliativpflege

Auch in der Palliativpflege ist unser oberstes Ziel, unseren Patienten zu so viel Lebensqualität, wie nur irgend möglich, zu verhelfen. Um diesen ein schmerzfreies und beschwerdeloses Leben zu ermöglichen, umsorgen unsere erfahrenen Mitarbeiter die Bewohner des Seniorenpflegeheims Maria Schnee liebe- und würdevoll, bis zu deren Tod.

Diese Pflege gewährleisten wir durch ständige und kontinuierliche Symptomkontrolle, bestmögliche Schmerzeinstellung, umsichtige Betreuung und, bei Bedarf und Wunsch, seelsorgerischer Fürsorge.

Das hadern mit sich selbst – Qualitätsmanagement

Qualität ist ein schönes Wort und wird gerne dem eigenen Angebot zugegeben. Doch Qualität bedeutet Verantwortung und einen hohen Anspruch an sich selbst.

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“ – Philip Rosenthal

Ganz in diesem Sinne, arbeiteten wir hauseigenen Qualitätsstandards heraus, denen wir uns ständig und kritisch stellen, auf deren Einhaltung überprüfen und kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern.

Die Erstellung unseres internen Qualitätsmonitors, erfolgte maßgeblich aufgrund zweier Richtlinien: Dem kategorischen Imperativ – besser bekannt, als die goldenen Regel – und der Standhaftigkeit gegenüber den Gütekriterien.

Was aber bedeutet das? Wir fragten uns, welche Anforderungen wir an gute Pflege haben, welchen Umgang wir uns für uns selbst und unsere Angehörigen wünschen sowie der Frage, was wir generell verbessern können. Dies bildetet den ersten oder moralischen teil unserer Qualitätskontrolle und -sicherung.

Selbstverständlich darf Qualitätsmanagement jedoch nicht ausschließlich von sentimentalen Aspekten abhängig, sondern auch wissenschaftlich messbar sein. Dabei kommen die bereits genannten Gütekriterien zum Einsatz. Objektivität, Reliabilität und Validität, sind das Fundament einer jeden wissenschaftlichen Erhebung.

Einer der wichtigsten Pfeiler für gute Qualität in der Pflege, ist die Investition in unsere Mitarbeiter, in die wir gerne und viel investieren, weshalb wir eine sehr geringe Mitarbeiterfluktuation aufweisen können. So bieten hausinterne und somit kostenlose Fort- und Weiterbildungen an, unterstützen unsere Mitarbeiter durch Nachhilfe und Deutschkurse, übernehmen Prüfungskosten und begleiten sie unterstützend in vielerlei Hinsicht. Dafür verzichten wir auf eine aufwendige Autoflotte, denn uns ist nicht wichtig, mit welchem Fahrzeug unsere Patienten aufgesucht, sondern wie sie gepflegt werden.

Prüfungen

Ebenso wichtig, wie eine eigene kritische Kontrolle, ist die Prüfung durch Dritte.

Bewertung durch den MDK

In ambulanten, stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen prüft der MDK Bayern jährlich die Qualität der Pflege und die Einhaltung der vorgeschriebenen Pflegestandards. Der MDK Bayern besucht dazu pro Jahr etwa 3.600 Pflegeeinrichtungen. Ziel ist es, die Versorgung der Versicherten optimal zu sichern und damit die Lebensqualität der Pflegebedürftigen so weit wie möglich zu erhalten.

Die Kriterien der Qualitätsprüfung sind in den Qualitätsprüfungs-Richtlinien geregelt. Darin bildet die sogenannte Ergebnisqualität einen besonderen Schwerpunkt. Das heißt, es wird beispielsweise geprüft, ob medizinische Anforderungen erfüllt und Körperpflege und Ernährung ausreichend umgesetzt werden. Die Gutachter des MDK Bayern besuchen die stationären und teilstationären Einrichtungen ohne Voranmeldung und überprüfen Prozesse und Strukturen. Wenn möglich befragen sie die pflegebedürftigen Menschen. Im Vordergrund steht die Frage, welche Pflege tatsächlich beim Pflegebedürftigen ankommt.

Die Ergebnisse dieser Prüfungen werden derzeit noch in Noten abgebildet. Sie werden im Internet veröffentlicht und in der Pflegeeinrichtung ausgehängt.

Als Gutachter sind beim MDK Bayern rund 95 Pflegefachkräfte mit einer Weiterbildung im Qualitätsmanagement und Ärzte mit einer zusätzlichen Qualifikation im Bereich Geriatrie tätig. Sie müssen selbst alle in der Pflege gearbeitet haben und bringen in der Regel Erfahrung als Pflegedienstleitung oder Heimleitung mit. So können sie sach- und fachgerecht prüfen und angemessen mit den Bewohnern umgehen.

Bayern verfügt insgesamt über die höchste Dichte an ambulanten und stationären Betreuungsmöglichkeiten für Pflegebedürftige in Deutschland: 3.800 der bundesweit knapp 26.000 stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen entfallen auf den Freistaat.mit demenzkranken Bewohnern“, „Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung“ sowie für „Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene“. Das daraus abgeleitete rechnerische Gesamtergebnis wird ebenso genannt wie ein Landesdurchschnitt im jeweiligen Bundesland. Zudem wird die Benotung auf Basis einer Befragung der Bewohner dargestellt, die jedoch nicht mit in die Gesamtnote einfließt. Diese Noten setzen sich aus insgesamt 82 Einzelbewertungen zusammen. (mdk-bayern.de)

Prüfung durch die FQA (nur für stationäre Einrichtungen)

Seit Februar 2009 hat das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung die Heimaufsicht umbenannt. Seitdem heißen wir FQA (Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht).

Damit wird nicht nur die Aufsicht betont, sondern auch die Beratung – eine wichtige Aufgabe des Teams der FQA.

Im Landkreis Mühldorf befinden sich insgesamt 18 Alten- und Pflegeheime sowie 9 Fachpflegeeinrichtungen, welche der FQA durch das Landratsamt/Gesundheitsamt unterliegen.

Die FQA hat vorrangig die Aufgabe, die Wahrung der Interessen und Bedürfnisse der Heimbewohner zu sichern und die Einhaltung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (PfleWoqG) und der sonstigen heimrechtlichen Bestimmungen zu überwachen. Dazu gehört insbesondere, dass in den Heimen eine fachgerechte Betreuung und Pflege der Bewohner durch ausreichendes und fachlich qualifiziertes Personal sichergestellt wird.

Die FQA ist gleichzeitig Ansprechpartner bei Fragen, die den Betrieb von Heimen betreffen.

Veröffentlichte Prüfberichte der FQA

Gemäß Art. 6 Abs. 2 PfleWoqG hat die FQA die Berichte über die in stationären Einrichtungen durchgeführten wiederkehrenden oder anlassbezogenen Prüfungen zu veröffentlichen. Alle ab dem 05.04.2011 gefertigten Prüfberichte werden für den Zeitraum von drei Jahren veröffentlicht. Gleiches gilt für etwaige Gegendarstellungen der Träger der Einrichtungen.

 

Wichtiger Hinweis:

Die Prüfberichte der FQA können aufgrund der Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 9.1.2012 nur mit Zustimmung der Einrichtungen veröffentlicht werden. Hiervon unberührt bleibt selbstverständlich die Durchführung von turnusgemäßen (grundsätzlich einmal pro Jahr) sowie anlassbezogen Überprüfungen der Einrichtungen durch die FQA. Das Fehlen eines veröffentlichten Prüfberichts bedeutet daher keineswegs, dass die betreffende Einrichtung nicht wie im Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz vorgesehen von der FQA überprüft wurde. (www.lra-mue.de)

Unseren Prüfbericht, finden Sie hier.

Fachliche Kompetenz und Engagement

Um jedoch eine lückenlose Qualitätskontrolle durchführen zu können, fehlt eine weitere, für uns unermessliche Informationsquelle: Sie!

Wir haben ein offenes Ohr für konstruktive Kritik, aber auch Beschwerden. Deshalb scheuen Sie sich nicht, uns bezüglich Ihrer Anliegen direkt an uns zu wenden, wir sind uns sicher, wir können alle eventuell auftretenden Probleme, zu Ihrer vollsten Zufriedenheit beheben.

Wir geben unser Bestes, um Ihr Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen, zu verdienen, denn wir pflegen gerne und das sollen Sie auch spüren.

Ansprechpartner

Maximilian Tresp, StEx Psychologie
Manager Qualitätssicherung und Öffentlichkeitsarbeit
[email protected]

All inclusive – Unsere Kosten

Eine pauschale Aussage über anfallende Pflegekosten, können nur schwer getroffen werden, da sich diese ganz individuell bemessen. Dennoch wollen wir Ihnen einen kleinen Leitfaden zur Hand geben, der Ihnen zur Orientierung dienen soll.

Die Höhe der Pflegekosten ist abhängig von der Form der Pflege, der Art des Zimmers sowie ihrem Pflegegrad. Denn für die Inanspruchnahme für einer professionelle Pflege, können Sie bei Ihrer zuständigen Pflegekasse finanzielle Unterstützung – ebenfalls abhängig von ihrem Pflegegrad – beantragen und beanspruchen.

 

Persönlich und kompetent

In einem unverbindlichen und natürlich kostenlosen Beratungsgespräch, bekommen Sie alle Informationen über Pflegekosten, Anmeldung und Einzug. Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch beim Antrag für Ihren Pflegegrad, um Ihnen die Größtmögliche Unterstützung zu ermöglichen.

Rufen Sie uns einfach an, oder besuchen Sie unser Büro zu den angegebenen Öffnungszeiten. Natürlich können Sie bei dieser Gelegenheit auch gleich unser Haus besichtigen und einen unverfälschten Eindruck vom Leben in unserer Einrichtung bekommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Verstärkung gesucht!

Unser Team sucht SIE

 

Sie sind älteren und pflegebedürftigen Menschen gegenüber stets,

  • aufgeschlossen
  • offen und ehrlich
  • pünktlich
  • hilfsbereit
  • fröhlich
  • warmherzig
  • tolerant
  • unvoreingenommen
  • einfühlsam und respektvoll sind, dann sind Sie bei uns genau richtig!

Sie möchten Teil unseres Teams werden?

Wir suchen:

Fachkräfte im Gesundheitswesen

Hilfskräfte im Gesundheitswesen

Gerne in Vollzeit, Teilzeit oder auf 450,– Euro-Basis

Anforderungsprofil Pflegefachkraft

Persönliche Anforderungen

Alter: zwischen 21 und 65 Jahren

Führerschein Klasse B (nur im Bereich des Ambulanten- und Intensivpflegedienstes)

Hat Selbstvertrauen

Belastbar, hohe Frustrationstoleranz

Zeigt positive Einstellung zur Arbeit und zur eigenen Rolle sowie hohe Leistungsmotivation

Fähigkeit, auch bei Schwierigkeiten und Misserfolgen Ziele weiter zu verfolgen

Fähigkeit, innovativ nach neuen, situativ angepassten Problemlösungsmöglichkeiten zu suchen

Fähigkeit, konzeptionell zu denken und gleichzeitig die Umsetzungsfähigkeit mit zu sehen und zu berücksichtigen (umsetzungsorientiert und konstruktiv zu denken)

Fähigkeit, mit Ambivalenzen umzugehen, da es nicht immer die eine richtige Entscheidung gibt

Fähigkeit zu analytischem Denken, schnellem Erkennen komplexer Tatbestände

Soziale Anforderungen

Ausgeprägte persönliche Souveränität, Integrität und Glaubwürdigkeit

Stark ausgeprägte Kooperationsfähigkeit mit den verschiedenen Schnittstellen im Haus

Fähigkeit, Einfluss verantwortungsvoll und angemessen auszuüben

Bereitschaft zum Maßhalten bei Optimierungsansprüchen

Fähigkeit, auch unter Stress, in unsicheren oder unstrukturierten Situationen arbeitsfähig zu bleiben und nicht zu repressivem Verhalten zu neigen

Fähigkeit, Spannungen zu ertragen und in notwendige Auseinandersetzungen einzutreten

Fähigkeit und Mut zur Selbstkorrektur bei Hinweisen auf Fehlentwicklungen (zur Selbstkritik)

Fähigkeit, Anregungen und Vorschläge anderer aufzugreifen

Verhält sich konstruktiv

Fähigkeit zur verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge, Fähigkeit, eigene Sichtweisen und Ideen zu vermitteln, überzeugend darzustellen und sie zu vertreten

Fähigkeit zur Koordination interdisziplinärer Zusammenarbeit, kann fachübergreifend denken, erkennt die Notwendigkeit von fachübergreifenden Input, fördert die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit, begegnet Abschottungstendenzen (kein Inselverständnis)

Fähigkeit zur Projektgruppenarbeit

Fähigkeit zur Struktur- und Prozessanalyse, wendet Diagnose- und Analysetechniken zur Erfassung institutioneller Strukturen und Vorgänge an

Fähigkeit, die Kenntnisse und Fertigkeiten des Fachgebietes als Berater im Unternehmen weiterzuvermitteln

Fähigkeit, ausgleichend und integrierend Gesprächs-/Verhandlungsteilnehmer mit unterschiedlichen, teilweise konträren Interessenlagen, auch im Konfliktfall zu einem für alle Teilnehmer tragbaren und akzeptablen Ergebnis führen zu können

Fähigkeit, Rückmeldungen zu erbrachten Leistungen zu geben

Fach- und Methodenkompetenz

Beherrschung aktuellen Fachwissens in den Fachgebieten der Altenpflege, soweit es für die Erfüllung der Aufgabe notwendig ist

Erfahrung

Berufs- und Branchenerfahrung

Kennt die aktuellen allgemeinen sowie spezifischen Konzepte, Methoden und Instrumente des Fach-und Aufgabengebietes

Fähigkeit, die Angepasstheit von Technologien, Methoden, Verfahren u.ä. aufgrund praktischer Arbeitserfahrungen zu beurteilen

Fähigkeit, system- und prozessorientiert zu denken und zu handeln

Erfahrung in der Umsetzung von wissenschaftlich begründetem Fachwissen in sinnvolle, praktikable, für alle Beteiligten akzeptable Konzeptionen

Fähigkeit, sich und das Fach-/Aufgabengebiet weiterzuentwickeln, es in unternehmensweit wirksamen und einheitlichen Gesamtkonzepten integrieren zu können

Fähigkeit, ständig lernbereit zu sein, sich selbst im Fachwissen ständig fortzubilden und den aktuellen Erfordernissen anzupassen

Anforderungsprofil Pflegehilfskraft

Persönliche Anforderungen:

Führerschein Klasse B (nur im Bereich des Ambulanten- und Intensivpflegedienstes))

belastbar, verhält sich konstruktiv

 

Eine lebensbejahende Einstellung, die sich auch in der pflegerischen Arbeit niederschlägt

Besitzt die Fähigkeit, Anregungen und Vorschläge anderer aufzugreifen

Bereitschaft und Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen

Fähigkeit, die Arbeitsergebnisse zu verantworten

Fähigkeit, initiativ auf andere zuzugehen

Fähigkeit, sich im Denken und Handeln an den Erwartungen und Bedürfnissen der Patienten(innen) zu orientieren, sich auf deren Interessen und Anliegen (Wünsche) einzustellen

Fähigkeit, sich Kooperation und fachliche Unterstützung außerhalb des eigenen fachlichen/organisatorischen Zuständigkeitsbereiches zu sichern

 

Berufliche Anforderungen:

Alter: ca. 18-65 Jahre

Bereitschaft, die Ziele, Konzept und Leitbild der Einrichtung anzuerkennen, durchzusetzen und weiterzuentwickeln

Fähigkeit, sich und das Fach-/Aufgabengebiet weiterzuentwickeln

Fähigkeit, ständig lernbereit zu sein, auch in fremden Fachgebieten

Kennt die allgemeinen sowie spezifischen Methoden und Instrumente des Fach-/Aufgabengebietes

Kennt die Aufgabenstellungen und Verantwortlichkeiten in den Arbeitseinheiten des Zuständigkeitsbereiches

Fähigkeit, planvoll und systematisch vorzugehen, sich und die Arbeit zu organisieren

Kreativität im Umgang mit ungewöhnlichen Situationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!